cymedics cryo

07_cymedics-cryo_4applikatoren_sk
  • 2 große und 2 kleine Applikatoren zum individuellen Einsatz
  • Kein Personalaufwand während der Anwendung
  • Individuelle Kundenparameter einstellbar
  • Sanfte Anwendung durch Vakuummodulation
  • Automatisches Sicherheits- und Absperrsystem
  • Anwendungstemperatur von +2°C bis -10°C programmierbar
  • Anwendungstemperatur von 6 °C bis -8°C programmierbar
  • Wartungsarm bei sehr geringen Nebenkosten
  • Einziges Verbrauchsmaterial: die preiswerte Gefrierschutzmembran
  • Optimal zur Ergänzung / Kombination mit cymedics premium und cymedics avita+

Eiskalte Schönheit
Eine – im wahrsten Sinne des Wortes – coole Sache: cymedics cryo nutzt die Methodik und Technologie der kontrollierten Kryolipolyse zur Anwendung bei hartnäckigen Fettdepots. Der überragende Vorteil dieses nicht-invasiven Verfahrens liegt in höchster Effizienz bei äußerst geringem Zeitbedarf.
Dank vollautomatisierter Applikation und Überwachung minimieren Sie Ihren Personalaufwand und profitieren von einem unerreicht vorteilhaften Kosten-Nutzen-Verhältnis. Aber auch Ihre Kunden werden hochzufrieden sein. Schließlich sind pro Areal lediglich eine bis maximal drei Anwendungen not-wendig. Diese können an derselben Stelle in einem Zeitraum von sechs bis acht Wochen wiederholt werden.

Modell : cymedics cryo
Niedrigste Kühltemperatur: –10°C
Programmierbare Zeit: 30 –80 Minuten
Vakuum Druck max.: – 250 mbar
Vakuum Einstellbereich: –100 mbar bis –250 mbar (Toleranz ±10%)
Stromanschluss: 220 -240 VAC / 50-60Hz
Kühlung : Destilliertes und deionisiertes Wasser
Maße (B x T x H) : 73 cm x 61 cm x 127 cm

Gewicht: approx. 55 kg

Geräteklasse: Klasse I, Typ BF

Schutzart: IP10

  • Clinical Efficacy of Noninvasive Cryolipolysis and Its Effects on Peripheral Nerves
    by Sydney R. Coleman, Kulveen Sachdeva, Barbara M. Egbert, Jessica Preciado, John Allison
  • Cryolipolysis: A Historical Perspective and Current Clinical Practice
    By H. Ray Jalian, MD, and Mathew M. Avram, MD, JD
  • Cryolipolysis for Reduction of Excess Adipose Tissue
    By Andrew A. Nelson, MD,* Daniel Wasserman, MD,† and Mathew M. Avram, MD, JD‡